Die dienstliche E-Mail-Adresse in eduPort

Alle Lehrkräfte erhalten für die dienstliche E-Mail-Kommunikation eine offizielle, schulische E-Mailadresse in eduPort, die für alle KollegInnen einheitlich wie folgt aufgebaut ist:

rufname.vollstaendiger-nachname@schulkuerzel.hamburg.de

Die Adressen entsprechen damit im Format den E-Mailadressen anderer Bediensteter in der öffentlichen Verwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Adressen werden automatisch aus dem Schulverwaltungsprogramm DiViS  generiert und können nicht verändert werden. Es dürfen und können auch keine zusätzlichen Alias-Namen eingerichtet werden.

Anmerkung: Bis zur Produktivsetzung der automatischen Benutzerverwaltung über DiViS, richten wir nach wie vor die Accounts und E-Mail-Adressen manuell ein (s. FAQ). Dafür gelten aber die gleichen Regeln!

Der Rufname einer Person kann in DiViS in einem dafür vorgesehenen Datenfeld eingetragen werden. Wird dort nichts eingetragen, wird automatisch der erste Vorname verwendet. Vornamen mit Bindestrich gelten dabei als ein einziger Name.

Nachnamen werden vollständig übernommen und können bei Doppel- und Mehrfachnamen nicht auf einen Namen reduziert werden.

Beispiel: Eine Kollegin an der Schule xy mit dem Namen (in DiViS)
Dörte-Marie Elisabeth von Adel-Strauß
erhält automatisch die E-Mailadresse
doerte-marie.vonadel-strauss@xy.hamburg.de.
Wenn nur Dörte, Marie oder Elisabeth verwendet werden soll, kann dieser Name von der Schulleitung in DiViS als Rufname eingetragen werden!

Die E-Mailadresse ist gleichzeitig auch die Benutzerkennung für die Anmeldung am eduPort-Portal und am WLAN im Lehrerzimmer.

Zugangsportal