Alle Beiträge von Volker Pelz

Wiederinbetriebnahme der automatischen Benutzerverwaltung

Von Seiten DiViS haben wir die Information erhalten, dass die Datenlieferungen zur automatischen Benutzerverwaltung voraussichtlich erst zum 19.02.2019 wieder aufgenommen werden können.

Wir müssen Sie daher bitten, eduPort-Accounts für neue Lehrkräfte, die Sie dringend vorher schon benötigen, über Ihre eduPort-Betreuer selbst händisch anzulegen.

Wenn Sie dies tun, bitten wir Sie, folgende Punkte zu beachten:

  1. Bitte informieren Sie uns an eduport@bsb.hamburg.de über Accounts, die Sie manuell hinzufügen.
  2. Achten Sie auf die genaue Schreibweise der Namen (exakte Übereinstimmung der Schreibweisen mit DiViS und PPS) und bilden Sie die Benutzerkennung und die E-Mailadresse unbedingt genau nach den Vorgaben, die wir hier veröffentlicht haben.
  3. Ordnen Sie neue Accounts den beiden Standardgruppen „Lehrer“ und „Schule“ zu, sonst erhalten die Accounts keinen Zugriff auf die gemeinsame Dateiablage der Schule.

Korrekt auf diese Weise angelegte Accounts, von denen wir wissen, können von uns nach dem 19.02.2019 manuell in die automatische Benutzerverwaltung übernommen werden.
Wir bitten um Verständnis für die Unannehmlichkeiten, die mit dem manuellen Anlegen verbunden sind.

Liebe eduPort-Betreuer: Gehen Sie beim Anlegen neuer Accounts im Einzelnen wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der Benutzerverwaltung auf den Button „Benutzer anlegen…“ und füllen die Felder korrekt wie oben beschrieben aus und bestätigen mit „ok“:
  2. Klicken Sie im Reiter „Mitgliedschaften“ des neuen Kontos den Button „Mitgliedschaft hinzufügen…“ , wählen die Gruppe „Schule“ aus und bestätigen mit „ok“:
  3. Wiederholen Sie Punkt 2 mit der Gruppe „Lehrer“.
  4. Ein Passwort vergeben Sie wie hier unter „Wie kann ich einem neuen Nutzer ein Passwort vergeben?“ beschrieben.

 

 

 

Das Neuigkeiten-Modul (i-Button) von eduPort

Die Neuigkeiten-Seite von eduPort können Sie als eine Art „schwarzes Brett“ Ihrer Schule nutzen. Die Seite ist öffentlich sichtbar und zeigt Neuigkeiten, die Sie dort veröffentlichen können, und alle Termine, die im öffentlichen Schulkalender von eduPort („Terminplaner“ im Groupware-Modul) enthalten sind.
Sie erreichen die Seite über den i-Button Ihrer schulspezifischen eduPort-Navigationsleiste oder direkt über den Aufruf der Internetseite https://<Ihr Schulkürzel>-news.eduport.hamburg.de (also z.B. https://ils-news.hamburg.de), die Sie auch direkt (z.B. auf Ihrer Schulhomepage) verlinken können.

Bitte unbedingt beachten:
Die Neuigkeiten- Seite, ist öffentlich sichtbar und zeigt alle Termine, die im öffentlichen Schulkalender von eduPort („Terminplaner“ im Groupware-Modul) enthalten sind (egal ob als öffentlich, vertraulich oder privat klassifiziert).

Achten Sie daher bitte darauf, dass in Ihrem „Terminplaner“ nur Termine, die veröffentlicht werden können und sollen, enthalten sind! Erstellen Sie für interne, nichtöffentliche Termine ggf. einen zusätzlichen  Kalender in eduPort mit eingeschränkten Berechtigungen.

Wenn Sie den Terminplaner bisher bereits für nicht-öffentliche Termine verwendet haben, ist ein Übertragen der Termine vom Terminplaner in einen neuen internen Kalender ganz einfach:

  1. Den Terminplaner mit der rechten Maustaste anklicken, „Kalender exportieren“ auswählen und den Kalender als ics-Datei abspeichern.
  2. Einen neuen Kalender erstellen und diesem einen Namen geben, z.B. „interner Schulkalender“
  3. Den neu erstellten Kalender mit der rechten Maustaste anklicken, „Termine importieren“ wählen, die zuvor exportierte ics-Datei auswählen und die Termine „hochladen“. Fertig!

Ein auf diese Weise neu erstellter Kalender ist nicht öffentlich sichtbar und Sie können die Benutzerrechte für diesen Kalender dezidiert vergeben.

Eine ausführliche Beschreibung aller Funktionen des Neuigkeiten-Moduls finden Sie im Kapitel 4 der aktuellen Version des eduPort-Handbuchs!

Spamprobleme

Gegenwärtig kommt es zu einem vermehrten Spamaufkommen, bei dem E-Mails mit bösartigen Anhängen versendet werden. Diese Anhänge geben vor, z.B. Rechnungen zu sein. Absender sind häufig bekannte E-Mailadressen, teils von Kollegen, also auch eduPort- und BSB-Adressen. Dies ist leider eine gängige Praxis und schwer zu unterbinden.

Fragwürdige E-Mails können Sie als Anhang an spam@dataport.de weiterleiten.

Sollten Sie bei einer E-Mail nicht sicher sein, ob es sich um Spam handelt, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Bei einer bekannten E-Mailadresse als Absender vergewissern Sie sich bei der entsprechenden Person, ob diese E-Mail tatsächlich von ihr stammt.
  • Klicken Sie nicht auf Links fragwürdiger E-Mails (Fahren Sie mit der Maus über den Link ohne zu klicken, um die eigentliche Link-Adresse angezeigt zu bekommen).
  • Öffnen Sie keine Anhänge fragwürdiger E-Mails.

 

Antworten von Dataport auf häufige Fragen in diesem Zusammenhang:

Wie gefährlich ist die aktuelle Spam/Schadcodewelle?

Seit mehreren Wochen ist bundesweit eine SPAM-/Schadcodekampagne aktiv, die bereits bei Unternehmen zu massiven Ausfällen von IT-Systemen geführt hat und deshalb vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in die Stufe „3 / Orange Die IT-Bedrohungslage ist geschäftskritisch“ eingeordnet wurde. Die aktuelle Kampagne ist zielgerichtet auf den deutschsprachigen Raum ausgerichtet.

 

Wie ist der bekannte Infektionsweg?

In E-Mails (mit zum Teil persönlicher Ansprache) sind Anlagen enthalten, die z.B. wie eine Rechnung oder ein Dokument aussehen. Der bekannte Infektionsweg ist das Öffnen der Anlage.

 

Kann die Fälschung meiner Absenderadresse im Internet verhindert werden?

Nein. Das smtp-Protokoll, welches für den weltweiten Mailverkehr maßgebend ist, ist sehr einfach aufgebaut und daher gegen Missbrauch nicht geschützt. Es gibt keinen Schutz gegen die Fälschung.

 

Wartungsarbeiten am 20.12.2018

[iframe src=“https://edu1-news.eduport.hamburg.de/calendar?width=“400″ height=“600″ frameborder=“0″ scrolling=“auto“]

Am Donnerstag, dem 20.12.2018, finden erneut Wartungsarbeiten an den eduPort-Servern statt.
An diesem Tag wird eduPort daher ganztägig nicht zur Verfügung stehen.

digital.learning.lab

Vielleicht haben Sie die neue Kachel, die sich bereits seit einigen Tagen in  der eduPort-Navigationsleiste befindet, schon bemerkt.

Wir möchten Sie an dieser Stelle nun auch offiziell auf die in eduPort eingebundene direkte Verlinkung zum digital.learning.lab hinweisen!

Über die dll-Kachel gelangen Sie direkt zum digital.learning.lab, dem Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten. Lehrkräfte finden hier Anregungen und Unterstützung, ihren Unterricht unter Berücksichtigung der Kompetenzen für eine digitalisierte Lebens- und Arbeitswelt weiter zu entwickeln.

Wartungsarbeiten in den Herbstferien

In den Herstferien werden wieder Wartungsarbeiten in eduPort durchgeführt:

Am Freitag, dem 5.10.2018  wird wg. der Aktualisierung der eduPort-Datenbank die Dateiablage im Zeitraum von 8-12 Uhr nicht zur Verfügung stehen.

Die weiteren erforderlichen Arbeiten sollen in den üblichen regelmäßigen Wartungsfenstern dienstags ab 16 Uhr stattfinden.

Erklärvideos

Aus den Webinaren des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI), die im Zeitraum von April bis Juni 2018 stattgefunden haben, sind inzwischen schöne und hilfreiche Erklärvideos entstanden, die wir Ihnen nun im Bereich „Videoanleitungen“ zu Ihrer Unterstützung bei der Nutzung von eduPort zur Verfügung stellen können.

Die eduPort-Erklärvideosammlung wächst durch neun(!) neue Videos damit auf jetzt insgesamt 12 Erklärvideos an.

Benutzerverwaltung im Browser Chrome

Derzeit lädt die Benutzerverwaltung von eduPort nicht im Chrome-Browser. 

Bitte benutzen Sie solange einen anderen Browser (z.B. IE, Firefox oder Safari), wenn Sie in der Benutzerverwaltung arbeiten müssen!

Die anderen Module von eduPort (Groupware, Dateiablage) funktionieren uneingeschränkt in allen gängigen Browsern!

eduPort-Webinare des LI

Jeden Montag um 16:30 Uhr ist eduPort-Zeit! Das LI bietet Ihnen in Webinaren jeweils einen konkreten Impuls von 10-15` zu einem interessanten, arbeitserleichternden oder etwas versteckten Potenzial von eduPort. Im Anschluss daran können in ca. 15-20` Ihre Fragen aus der Praxis zu  eduPort geklärt werden.

Eine Übersicht mit den Terminen und Themen finden Sie hier im Veranstaltungskatalog des LI.